Initiative für Information

Konsens für den gesellschaftlichen Zusammenhalt - Jena - Saale - Holzland

Informationsoffensive

Beitrag oben halten

Ich sitze gerade am Schreibtisch, als das Känguru ohne anzuklopfen, in mein Zimmer gestürmt kommt.

Diese selbsternannten Experten und Auskenner sagen immer, wir dürfen den Anschluss nicht verlieren, ruft es. Was aber, wenn die, die vorausrennen in die falsche Richtung laufen?

Mhh.

Dann wäre es doch dumm hinterherzurennen.

Ja, sag ich geistesabwesend.

Außerdem hab ich schon vor gut einer Stunde mal angemerkt, dass ich Hunger habe.

Jaja, sag ich, beschwer Dich ruhig. Mal gucken ob was passiert?

Ich beschwere mich nicht, sagt das Känguru, ich informiere Dich nur!

Soso.

Mir ist kalt, sagt das Känguru, und langweilig und ich habe keine Lust mehr, mich mit einem pubertierenden Pinguinkücken über World of Warcraft zu streiten. Überdies sind die Schnapspralinen alle.

Was wird das hier, frage ich, eine Informationsoffensive?

Jawohl, ruft das Känguru.

Marc-Uwe Kling (Die Känguru Apokryphen)

Links-Rechts

Sehr geehrte Gesundheitsministerin, Bildungsminister, Landwirtschaftsminister und Ministerpräsident,

der Schutz von Menschenrechten und Menschenwürde ist essentieller Bestandteil des linken Selbstverständnisses überhaupt. Diese gegen Profitinteressen und Menschenverachtung zu verteidigen, begründet die Daseinsberechtigung linker Politik schlechthin.

Kernpunkt war bislang in erster Linie die Ausbeutung von Arbeitskraft. Im Rahmen der Corona-Krise ist jedoch der Mensch als Solches in den Fokus gerückt: Verbote, Verhaltenskontrolle und sogar die massenhafte Durchführung medizinisch bedenklicher Eingriffe charakterisieren die derzeitige Lage.

Die Einschränkungen von Grundrechten, die künftig an Bedingungen geknüpft werden sollen, sprechen eine überdeutliche Sprache. Viele Bürger sind folgerichtig irritiert, dass ihre Partei „Die Linke“ dieser Politik am rechten Rand nicht als Opposition entgegentritt.

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 11. Mai 2021)

Zwönitz

Sehr geehrter Landrat und Oberbürgermeister,

hiermit möchten wir sie darüber informieren, dass der Stadtrat von Zwönitz in demokratisch vorbildlicher Art und Weise die Interessen seiner Bürger vertritt.

Der dortige  Stadtrat hat sich mit den Argumenten der Demonstranten auseinandergesetzt und mit Verständnis auf deren Lage reagiert. In einer offiziellen Erklärung wurde die Polizei dazu aufgefordert, das Einkesseln zu unterlassen und die Regierung dazu aufgefordert, die Vorschriften dem aktuellen Wissensstand anzupassen.

Weiterhin wird den Bürgern seitens der Stadt die Möglichkeit geboten, ihren Protest schriftlich entgegenzunehmen und in Form einer Collage an die übergeordneten Entscheidungsträger weiterzuleiten.
Zwönitzer Stadtrat fordert sofortiges Ende des Einkesselns friedlicher Bürger und Korrekturen der aktuellen Corona-Politik

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 10. Mai 2021)

Impfstrategie

Sehr geehrter Landrat, Oberbürgermeister, Ministerpräsident, Bildungsminister, Gesundheitsminister und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir sie darüber informieren, dass die Impfkampagne nicht automatisch eine Entlastung des Gesundheitssystems bedeutet. Das liegt an Impfnebenwirkungen, daran dass ältere Menschen natürlicherweise weniger Antikörper bilden und daran dass die Impfung nicht alle schweren Verläufe verhindern kann:
0,0141 Prozent: Positiver Effekt der Corona-Impfung kaum nachweisbar

Bei einem perfekten Impfschutzschutz, einem adäquaten Gesundheitssystem und wirksamen Behandlungsmethoden, entspricht eine Impfquote von 15% bei einer IFR von 0,15% einer 100-fachen Überimpfung (Reconciling estimates of global spread and infection fatality rates of COVID‐19: An overview of systematic evaluations).

Selbstverständlich sind ausschließlich Menschen zu impfen, bei denen das Risiko durch Covid-19 nachweislich höher ist, als das Risiko durch die Impfung. Das sind insbesondere alte und übergewichtige Menschen.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 8. Mai 2021)

Symptomlose

Sehr geehrter Landrat, Oberbürgermeister, Ministerpräsident, Bildungsminister, Gesundheitsminister und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir sie darüber informieren, dass Symptomlose keine Überträger sind. Diese Behauptung hat sich als Fehlinformation herausgestellt:
Study claiming new coronavirus can be transmitted by people without symptoms was flawed

Coronaviren können von gesunden Menschen im Alltag zwar gelegentlich weitergegeben werden, lösen dann aber nie eine schwere Erkrankung aus:
Secondary Transmission of Coronavirus Disease from Presymptomatic Persons, China
Post-lockdown SARS-CoV-2 nucleic acid screening in nearly ten million residents of Wuhan, China
Is presymptomatic spread a major contributor to COVID-19 transmission?

Vermutlich liegt das daran, dass die Viruslast in der Atemluft Symptomloser verschwindend gering ist:
Respiratory virus shedding in exhaled breath and efficacy of face masks

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 6. Mai)

Nürnberger Kodex

Sehr geehrter Landrat, Oberbürgermeister, Ministerpräsident, Bildungsminister, Gesundheitsminister und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir sie darüber informieren, dass die Covid-19-Impfstoffe nur bedingt zugelassen worden sind und abschließende Studien ausstehen. Bei keinem dieser Impfstoffe sind Informationen zu Kanzerogenität, Wechselwirkungen mit Medikamenten als auch sonstige mittel- und langfristige Nebenwirkungen bekannt. Das zeigen die jüngsten Vorfälle eindrucksvoll:
Veränderte Menstruation nach Corona-Impfung – Berichte über starke Blutungen und Krämpfe
Die norwegischen Gesundheitsbehörden stoppen den Einsatz des AstraZeneca-Impfstoffs endgültig. Das Risiko, den Nebenwirkungen zu erliegen wurde als höher eingeschätzt als das Risiko, an Covid zu sterben

Die Covid-19-Impfstoffe basieren auf völlig neuartigen Wirkmechanismen, die in dieser Breite noch nie bei Menschen eingesetzt wurden. Für klinische Studien dieser Art gilt der Nürnberger Kodex, um unethische Menschenversuche zu verhindern:

Die freiwillige Zustimmung der Versuchsperson ist unbedingt erforderlich. Das heißt,

dass die betreffende Person im juristischen Sinne fähig sein muss, ihre Einwilligung zu geben;

dass sie in der Lage sein muss, unbeeinflusst durch Gewalt, Betrug, List, Druck, Vortäuschung oder irgendeine andere Form der Überredung oder des Zwanges, von ihrem Urteilsvermögen Gebrauch zu machen;

dass sie das betreffende Gebiet in seinen Einzelheiten hinreichend kennen und verstehen muss, um eine verständige und informierte Entscheidung treffen zu können.

Nürnberger Kodex (1947)

Weiterhin ist das Heilmittelwerbegesetz zu beachten.

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 5. Mai 2021)

Maskensinn

Sehr geehrter Landrat, Oberbürgermeister, Ministerpräsident, Bildungsminister, Gesundheitsminister und Bundeskanzlerin,

bereits im August 2020 war bekannt, dass die Mund-Nase-Bedeckung keinen hilfreichen Beitrag zum Infektionsgeschehen leisten würde:
Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit:Keine Hinweise für eine Wirksamkeit

Zwischenzeitlich wurde beobachtet, dass die Masken das Sterberisiko der Infizierten sogar steigern:
Facemasks and COVID-19 case fatality rate

Hinzu kommt das Einatmen gesundheitsgefährdender Substanzen:
Maskenpflicht: Gift im Gesicht

Auch das Beispiel USA zeigt: Masken schaden mehr als sie nutzen

Die Gesundheitsgefährdung ist in dieser Meta-Studie bestätigt worden:
Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards?

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 3. Mai 2021)




Impfapartheid

Sehr geehrter Oberbürgermeister, Landrat, Ministerpräsident und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass die Diskussionen um Sonderrechte für Geimpfte und Getestete erschreckende Ausmaße angenommen haben.

Die Entrechtung von Menschen die sich aus gutem Grund gegen körperliche Eingriffe entscheiden (Maske, Impfung, Test), stellt eine neue Form von Apartheid dar.

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat diesem menschenverachtenden Treiben eine klare Absage erteilt:

So eine Art Impfzwang – ich will mal deutlich sagen: Das ist Unfug. Niemand wird in der Bundesrepublik Deutschland gegen seinen Willen geimpft. Und auch dieses Gerede, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, – aus welchen Gründen auch immer – ihre Grundrechte verlieren sollen, ist genauso großer Unsinn. (…)

Das ist eine absurde und bösartige Behauptung. Wenn jeder von uns ein Stück weit zurückdenkt, was er in Deutschland schon erlebt hat, werden wir feststellen: Das ist auch bar jeder Vorstellung. (…)

Und lassen sie uns gemeinsam auch solchen Leuten entgegentreten. (…)

Michael Kretschmer (5. Mai 2020)

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 1. Mai 2021)

Besatzungszone

Hochverehrter Joe Biden, hochverehrter Boris Johnson, hochverehrter Emmanuel Macron, hochverehrter Wladimir Putin, (alphabetische Reihenfolge)

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass es in Ihrer Besatzungszone Bundesrepublik Deutschland gerade drunter und drüber geht. Ihre Vorgänger hatten damals nach dem Ende des zweiten Weltkrieges dieses wundervolle Grundgesetz für uns in die Wege geleitet. Das wird nun leider im Rahmen der diesjährigen Infektionswelle beiseitegeschoben wie ein alter Schuh, obwohl es ja gerade für Notsituationen gedacht war. Im letzten Herbst wurde bereits das Demonstrieren praktisch untersagt und jetzt ist sogar der Föderalismus eingeschränkt worden. Manchmal blitzt sogar für kurze Momente die Befürchtung auf, dass eines fernen Tages noch die Volkssouveränität in Gefahr geraten könnte.

Wir können Ihnen versichern, dass die Bürger in diesem Land unter diesem Zustand zunehmend leiden. Die Menschen sind in Angst und Schrecken versetzt, ihnen werden grundlegende Basisbedürfnisse wie das soziale Leben verboten, das gesellschaftliche Leben wurde eingestellt, die Bildung ist stark eingeschränkt, das Arbeiten teilweise untersagt, die lokalen Unternehmer werden ruiniert, die um sich greifende Wirtschaftskrise bereitet Sorgen und die fehlende Perspektive auf ein Ende dieser Krise nimmt den Menschen den hoffnungsvollen Blick in die Zukunft. Selbst Kinder bleiben nicht außen vor.

Wir können uns leider keinen Reim darauf machen, warum all dies tatsächlich passiert. Darum möchten wir ein Gespräch und zwischen Ihnen und unserer hochgeachteten Bundeskanzlerin anregen. Wir erkennen sie nicht wieder und fragen uns was da los ist? Hat sie Angst einen Angehörigen zu verlieren? Hat sie Angst vor einer Infektion? Vielleicht gibt es einen anderen Grund? Wir wissen es nicht, sind jedoch zuversichtlich, dass ein vertrautes Gespräch, beispielsweise in gemütlicher Kaminatmosphäre bei einem erlesenen Glas Ale, Vodka, Wein oder Whiskey (alphabetische Reihenfolge), eine lösende Wirkung entfalten kann.

Hochachtungsvolle Grüße aus dem besten Deutschland aller Zeiten,

Initiative für Information

*Diese Information haben wir nicht versendet, um keine diplomatische Krise auszulösen. Wir hatten jedoch Spaß beim Verfassen und den wollten wir mit Euch teilen 🙂 Schönen Sonntag!

Kindertest

Sehr geehrter Landrat, Oberbürgermeister, Dezernent, Bildungsminister, Ministerpräsident und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir Sie über die Auswirkungen der Testpflicht bei Kindern informieren. Selbstverständlich ist es unmenschlich, Kinder zur Selbstverletzung zu bewegen. Diese Tests haben gravierende psychische Auswirkungen für die Kinder:

  • Die Kinder verlieren in dieser ohnmächtigen Situation das Vertrauen in die Bezugspersonen und damit Halt und Sicherheit
  • Die Kinder verlieren den natürlichen Impuls, sich gegen Übergriffe zu wehren, weil zur Selbstverletzung gedrängt werden (erzwungene Hilflosigkeit)
  • Die Kinder verlieren das Vertrauen ins eigene Körpergefühl, weil ihnen eingeredet wird, dass nur der Test eine Erkrankung feststellen kann (was obendrein falsch ist)
  • Die Kinder verlieren ihren gesunden Selbstwert, weil sie zum potentiellen Schädling erklärt werden („ich bin gefährlich“, „ich bin schuldig“, „ich darf nicht sein“)
  • Die Kinder entwickeln neurotische Ängste vor diesen Testsituationen, den damit verbundenen Auswirkungen und den beschworenen Krankheitsfolgen


Somit stellen die Zwangstests einen erheblichen Eingriff in die psychische Unversehrtheit, also eine Verletzung der Menschenwürde, dar.

Unterm Strich stehen ein großer gesellschaftlicher Schaden und die Verschwendung von Steuergeldern ohne jeden Nutzen, weil die Tests selbst sehr unsicher sind: „Falsche Sicherheit“: Virologe Keppler kritisiert Schnelltests

und die anschließenden PCR-Tests nicht zur Feststellung der Infektiosität geeignet sind: Schwedische Gesundheitsbehörde: PCR Test ungeeignet zur Feststellung von Infektiosität

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 29. April 2021)

Bewegung

Sehr geehrte Chefredakteurin, Chefredakteur, Oberbürgermeister, Landrat, Ministerpräsident, Innenminister und Bundeskanzlerin,

hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass Demonstrationen und sonstige friedliche Protestaktionen gegen die Corona-Verordnungen, ein legitimes demokratisches Mittel sind. Leider haben wiederholt antidemokratische Behinderungen dieser Versammlungen stattgefunden.

Sicherlich gibt es auch Kritiker, die Corona leugnen. In erster Linie wird jedoch die Einstufung als Epidemie nationaler Tragweite infrage gestellt. Das liegt insbesondere an:

  • den fehlenden Notkrankenhäusern
  • der fehlenden Übersterblichkeit
  • der fehlenden Grippewelle
  • der fehlenden Nachvollziehbarkeit der Verordnungen
  • der fehlenden Berücksichtigung konstruktiver Kritik
  • der fehlenden Suche nach dem besten Weg durch die Krise
  • der fehlenden kausalen Definition einer Epidemie nationaler Tragweite sowie
  • am fehlenden plausiblen Gesamtkonzept überhaupt

Multipolar: Warum die Todeszahlen des Robert Koch-Instituts nicht plausibel sind

Vereinzelt wurde behauptet, die Bewegung wäre dem rechten Spektrum zuzuordnen. Diese Einordnung ist für Demonstrationen für Grundrechte jedoch offensichtlich widersinnig.

Nordkurier: Linke Gegner das Gefährlichste an Querdenken-Demos

Welche Einschätzungen tatsächlich als Verschwörungstheorie (z.B. Bargeldabschaffung, Lockdownverstetigung, Impfapartheid) einzustufen sind, wird sich erst rückblickend beantworten lassen.

Wir hoffen, mit dieser Information einen hilfreichen Beitrag zu einer erfolgreichen Krisenbewältigung geleistet zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Initiative für Information

(Postversand am 28. April 2021)

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén